100 Jahre - Blaskapelle Rittershausen Blaskapelle Rittershausen e. V.

Chronik-Übersicht

1960er - Generationswechsel Teil 1

Chronik-Übersicht >>

Einweihung des neuen Schulhauses
Am 15.08.1960 umrahmten wir die feierliche Prozession von der Kirche zum neuen Schulhaus, wo durch Pfarrer Anton Vorndran die Einweihung vorgenommen wurde. Anschließend übergab der Architekt Erich Schweser die Schlüssel an Bürgermeister Ferdinand Pfeufer.

Damals ahnte noch niemand, dass über 40 Jahre später eben dieses Gebäude nach Einstellung der schulischen Nutzung unsere neue Probenheimstätte werden sollte.

Generationswechsel - Teil 1
Anfang der 1960er Jahre kamen wieder einige Jungmusiker dazu, ältere Musikkollegen beendeten ihre aktive Mitgliedschaft. So blieb einzig noch Ludwig Spänkuch von der Vorkriegskapelle übrig. Auch zu jener Zeit spielten wir hauptsächlich zu kirchlichen Anlässen oder Hochzeiten. Vorgetragen wurden Kompositionen von Halter, Brussig und Lausitzer.

Das Einüben neuer Stücke verlief meist sehr schleppend, an manchen Märschen musste den kompletten Winter über geübt werden. Das Repertoire war sehr überschaubar, das Stimmungsmarsch-Potpourri von Hans Freivogel wurde jahrelang bei Ständchen zum Besten gegeben.

Der erste Festzug
Das Jubiläumsfest der Freiwilligen Feuerwehr Gelchsheim 1964 war auch für uns etwas Besonderes, denn dort spielten wir erstmals einen Festzug. Hierfür mussten kurz vorher erst noch eine Marschtrommel sowie eine große Trommel erworben werden, welche von Alois Ising bzw. Konrad Düchs gespielt wurden. Dieser Festzug stellte unsere Kapelle gleich vor eine große Herausforderung, denn am Ende der Hauptstraße wurde eine 180 Grad-Wende vollzogen und wir passierten somit hautnah im Begegnungsverkehr andere Kapellen. Doch besonders kräftige Schläge auf die große Trommel hielten uns taktvoll im Marschrhythmus.

Seit diesem Zeitpunkt begleiten wir nahezu jeden Feuerwehr- und Jubiläumsumzug unserer Nachbarorte und freuen uns über deren Teilnahmen an den Umzügen in Rittershausen.

Zurück